Logo

  • Vereins-Zukunftsprojekt

    Interesse? Hier geht es zur Mitarbeit

    Weitere Informationen.

    Bitte Fragebogen ausfüllen!

    Vereins-Zukunftsprojekt

  • Kinderturnen

    1.Gruppe: 15:30-16:15 Uhr (Kindergarten 3-6 Jahre)

    2.Gruppe: 16:15-17:00 Uhr (Grundschule 6-10 Jahre)

    Kinderturnen am Mittwoch

  • Tischtennis

    Das Tischtennis-Traininig findet montags ab 19.30 Uhr statt

    Tischtennis

Alle Artikel anzeigen

Unsere 1. Mannschaft konnte am Sonntag einen Auswärtszähler verbuchen. Die 2. Mannschaft kämpft zurzeit mit großen personellen Problemen und unterlag in Westheim 1:4. Unsere Frauenmannschaft verlor in Boffzen 3:5.

 

SG Altenbergen/Vörden - SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen 1:1

Premiere vom neuen Trainer der Hausherren. 1:1 endete die Partie und für Trainer Carsten Sager stand unter dem Strich ein Zähler. Die gilt auch für die Gäste aus Scherfede, die früh durch Poster (6.) in Führung gehen konnten und durch Weintritt nach dem Seitenwechsel den Ausgleich hinnehmen mussten. „Aufgrund der ersten Halbzeit ein gerechtes Unentschieden. In der ersten Halbzeit waren wir nicht im Spiel, da wurden sehr viele lange Bälle geschlagen und waren komplett ideenlos. Durch eine Standardsituation sind wir dann in Rückstand geraten. In der zweiten Halbzeit waren wir besser, haben den Ball gut laufen lassen und hatten gute Möglichkeiten auch das spiel zu drehen. Ansonsten war Scherfede nur durch Standards gefährlich“, meinte Stürmer Simon Rau von der Sg Altenbergen Vörden. Karl Schröder, Trainer der Gäste von der SG Scherfede/Rimbeck-Wrexen berichtete. „Ausgeglichen erste Hälfte, wo beide Teams noch jeweils einen Lattentreffer verzeichneten. Im zweiten Spielabschnitt hatten wir ein Chancen plus, fangen uns aber leider den noch den Ausgleich.“

Tore: 0:1 Marcel Poster (6.), 1:1 Andre Horst Weintritt (67.)

 

FC Westheim-Oesdorf - SG ScherfedeRimbeck/Wrexen II 4:1 (2:0)

Der FC Westheim-Oesdorf darf sich über den vierten Sieg der Saison freuen und so klettert die Hansmann-Elf wieder in die obere Tabellenhälfte. Die SG startete die Partie direkt mit einem Eigentor und musste, trotz eines Lattentreffers, vor der Pause noch das 0:2 von Patrick Geise hinnehmen. Ein Doppelschlag von Stephan Schäfers begrub schließlich alle Hoffnungen auf Auswärtspunkte. Lediglich der Ehrentreffer durch Flamur Topojani blieb der Hoffmann-Elf vergönnt.

Hoffmann selbst sieht die personelle Entwicklung der letzten Wochen sehr kritisch: "Die jungs die heute auf dem Platz standen, haben es noch ordentlich gemacht.Mehr als das 4:1 durch eine super Einzelleistung von Flamur Topojani war aber nicht drin, zu keiner Zeit des Spiels konnten wir Westheim ernsthafte Probleme bereiten. Mittlerweile haben wir über 30 Spieler eingesetzt, weil so viele Leute fehlen. Wenn es so weiter geht, wie die letzten 4 Wochen, bekommen wir noch große Probleme und rutschen ganz unten rein, das muss jetzt einfach jedem im Verein bewusst werden."

Klaus Hansmann, der Traienr des FC Westheim-Oesdorf, sagte nach der Partie: "Verdienter Heimsieg, auch in der Höhe, allerdings hatten wir in der 1.Halbzeit ein wenig Glück. Das 1:0 war ein Eigentor bei dem der Verteidiger der SG ohne Bedrängnis den Ball ins eigene Tor schoss. Die SG hatten in den ersten 20 Minuten auch ihre Chancen, die Beste war ein Fernschuss der gegen die Latte ging. Nach dem 2:0 durch Patrick Geise bekamen wir das Spiel besser in den Griff. Nach der Pause erzielt Stephan Schäfers einen Doppelpack und das Spiel war entschieden."


Tore: 1:0 Ahmad Al Mohamad (25., Eigentor), 0:2 Patrick Geise (40.), 0:3, 0:4 Stephan Schäfers (50., 55.), 4:1 Flamur Topojani (77.)

 

Quelle: FuPa Höxter

Unsere Seniorenmannschaften und unser Frauenteam konnten am Wochenende keine Punkte verbuchen. Die I. Mannschaft verlor ihr Meisterschaftsspiel in Albaxen mit 0:3. Die II. Mannschaft musste sich 0:2 gegen PEL II geschlagen geben und die Frauenmannschaft verlor bereits am Freitag gegen Borgenreich 1:7.

 

SV Germania Albaxen - SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen 3:0

alles zur Kreisliga A

Der Aufsteiger ist längst angekommen in der Liga und punktet fleißig weiter. Die Gäste müssen nach den letzten Resultaten den Blick nach unten richten und aufpassen. In der 75. Minute setzte es für die Gäste noch einen Platzverweis. „Wir waren das bessere Team in der ersten Halbzeit. Nach der Pause wurden wir kalt erwischt und das 1:0 gefangen. Wir besaßen dann zwei Freistöße von Kai Schröder an die Latte. Thomas Müller bekommt anschließend wegen Hand auf der Linie Rot (75.) und der Elfer geht rein. In der Schlussminute kriegen wir noch einen Konter zum 0:3. Haben zur Zeit einfach kein Glück“, beschreibt Karl Schröder die derzeitigen Ergebnisse der SG Scherfede. Oliver Bönnighausen vom SV Albaxen freute sich und sagte. „Zur ersten Halbzeit möchte ich nicht viel sagen. Darüber habe ich mich genug aufgeregt. Das war eine absolute Katastrophe, wo wir uns alleine bei unseren Verteidigern bedanken können, dass es zur Halbzeit 0:0 steht. Zweite Hälfte ein ganz ganz anderes Gesicht von uns. Wir waren am Drücker, wir waren die spielbestimmende Mannschaft, wir waren präsenter. Abgesehen von zwei gefährlichen Freistößen von Scherfede, die am Aluminium landeten, lassen wir kaum noch was zu. Nur aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung am Ende ein verdienter 3:0 Heimerfolg. Vier Spiele in Folge ungeschlagen. Jetzt wartet kommende Woche Warburg auf uns.“ Sein Trainerkollege Matthias Stiewe führte noch weiter aus. „In der ersten Hälfte war Scherfede etwas überlegener. Folglich ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Wir stellten dann um und der erste Angriff war gleich erfolgreich. Denis Tanz schloss einen Konter erfolgreich ab. Danach machte der Gast auf, hatten aber nur zwei direkte Treffer an den Querbalken. Wir konnten dann einige gefährliche Konter setzen und Stefan Rode konnte erst per Handelfmeter und dann nach Konter erhöhen. Auf Grund der zweiten Halbzeit ein hochverdienter Sieg.“ 

Tore: 1:0 Denis Tanz (48.), 2:0 Stefan Rode (77. Handelfmeter), 3:0 Stefan Rode (90.)

 

FC Peckelsheim/Eissen/Löwen II - SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen II 2:0

alles zur Kreisliga B (Süd)

Nachdem es in der ersten Halbzeit noch mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen ging, reichte dem FC Peckelsheim-E-L II ein Doppelschlag direkt nach Wiederanpfiff um den Heimsieg perfekt zu machen. Felix Stolte und Matthäus Nutt zeigten sich vor dem gegnerischen Torwart eiskalt, sodass die Viereck-Elf den Vorsprund in der zweiten Hälfte nur noch verwalten musste. 

Thorsten "Buxe" Viereck, der Trainer des FC, war rundum zufrieden: " Wir haben das Spiel klar beherrscht. Es war ein sehr faires Spiel mit einem guten Schiri."

Thomas Hoffmann, der Trainer der SG Scherfede-Rimbeck-Wrexen II, räumte eine verdiente Niederlage ein: "In der ersten Halbzeit war es ein sehr ausgeglichenes Spiel mit sehr wenig Torchancen, sodass das 0:0 auch in Ordnung ging. Den Beginn der zweiten Halbzeit haben wir komplett verschlafen und danach hat auch nur noch Peckelsheim gespielt. Die Niederlage geht insgesamt in Ordnung und somit Glückwunsch an den Gegner." 


Tore: 1:0 Felix Stolte (46.), 2:0 Matthäus Nutt (50.)

 

VfR Borgentreich - SG Scherfede/Rimbeck (Frauen) 7:1

alles zur Kreisliga A (Frauen)

 

(Quelle: FuPa Höxter)

„O‘ zapft is…“ heißt es am Samstag, den 21. September 2019 wieder in der Rimbecker Diemelhalle. Der Musikverein und der Sportverein Germania Rimbeck laden Freunde und Gäste zum zünftigen Warm-Up für die diesjährige Warburger Oktoberwoche ein – und das bereits zum 3. Mal.

„Die Resonanz aus den letzten Jahren hat uns gezeigt, so ein Event mit Live-Musik kommt an“, so der 1. Vorsitzende Carsten Rößner vom Musikverein Rimbeck. „Wir hatten einen tollen Abend und begeisterte Gäste aus allen Altersklassen, denen das Warburger Urtyp richtig geschmeckt hat“, unterstreicht er die Entscheidung beider Vereine.

Wer dem Urtyp nicht frönen möchte, kommt an der hauseigenen Cocktail- und Longdrinkbar auf keinen Fall zu kurz. Ein Imbisswagen wird auch wieder vor der Halle zu finden sein.

Mario Planer, 1. Vorsitzender des SV Germania Rimbeck und Carsten Rößner laden ab 20:00 Uhr herzlich ein. Die hemische Tanz- und Partyband DiemelRausch wird dem Partyvolk wieder kräftig einheizen – und das nicht nur mit bayerischer Stimmungsmusik. Das Repertoire reicht von Mosch bis Metallica. Der Eintritt beträgt 5,00 Euro. Den Erlös des Abends lassen beide Vereine in ihre Jugendarbeit fließen. „Ein wichtiges Investment“, sind sich beide Vorsitzenden einig.

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok