Folge uns auf Facebook Folge uns auf Instagram

Logo

  • Boule in Scherfede

    Boule in Scherfede!

    Offenes Spiel mittwochs um 18:00 Uhr auf dem Sportgelände in Scherfede

  • Kinderturnen

    1.Gruppe: 15:00 - 16:00 Uhr (Kindergarten: 3-6 Jahre)

    2.Gruppe: 16:00 - 17:00 Uhr (Grundschule: 6-10 Jahre)

    Kinderturnen wieder ab September

    Weitere Informationen und Termine

  • Tischtennis

    Traininig: montags ab 19.30 Uhr

    Aktuell kein Tischtennistraining!

Alle Artikel anzeigen
Meine schönsten Sporterlebnisse: Irmgard und Hans-Gerd Altmann sind mit ihrem unermüdlichen Einsatz die Frau und der Mann für alle Fälle beim SV Scherfede-Rimbeck. Für seine besonderen Verdienste wurde er in den Club 100 des DFB aufgenommen. „Meine Frau hätte es genauso verdient.“

 

Das Sportheim und der Sportplatz des SV Westfalia 03 Scherfede-Rimbeck sind ihr zweites Zuhause: Irmgard und Hans-Gerd Altmann sind hier fast täglich im Einsatz. „Im Sommer manchmal schon morgens um 4 Uhr, wenn ich die Bewässerungsanlage umstelle“, sagt Irmgard Altmann. Foto: Günter Sarrazin 

Hans-Gerd und Irmgard Altmann im Jahr 2003 in Leipzig: Als erster Ehrenamtlicher aus dem Sportkreis Warburg wurde er in den Club 100 des DFB aufgenommen und geehrt. Repro: Sarrazin 

 

Scherfede „Wer friert uns diesen Moment ein. Besser kann es nicht sein.“ In diese Zeilen aus dem Hit „Auf uns“ von Andreas Bourani könnten auch Irmgard und Hans-Gerd Altmann einstimmen. Die Eheleute sind die Frau und der Mann für alle Fälle beim SV Westfalia 03 Scherfede-Rimbeck. Das Sportheim ist ihr zweites Zuhause. Sie haben zahlreiche Erfolge des Traditionsvereins als besondere Momente miterlebt und mit ihrer Arbeit im Hintergrund mit möglich gemacht. Für sein großes Engagement wurde Hans-Gerd Altmann sogar im Club 100 des Deutschen Fußball-Bundes aufgenommen. und erlebte mit seiner Frau in Leipzig einen Empfang und ein Länderspiel als unvergessliche Sportereignisse. 

„Mit den anderen Geehrten aus ganz Deutschland haben wir im November 2003 auf der Tribüne des umgebauten Leipziger Zentralstadion gesessen“, blickt Hans-Gerd Altmann auf das Spiel und den 3:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Kamerun zurück. Als erster Ehrenamtsträger des Sportkreises Warburg wurde er aufgenommen in den Club 100 des Deutschen Fußball-Bundes, der die Auszeichnung für unermüdlichen Einsatz an der Basis im Jahr 1997 ins Leben gerufen hat. Am Vorabend des Testspieles lernten die Altmanns die damalige Führungsspitze des DFB und frühere Nationalspieler kennen. Die Mitglieder des Club 100 wurden bei einem Empfang von DFB-Präsident Theo Zwanziger, DFB-Vizepräsident Karl Schmidt und Leipzigs Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee geehrt. „Auch die früheren Nationalspieler Uwe Seeler, Ottmar Walter und Horst Eckel waren dabei“, berichtet Hans-Gerd Altmann mit einem Strahlen in den Augen. „Meine Frau hätte es genauso verdient, die Auszeichnung zu erhalten, weil sie ebenso viel für den SV Westfalia macht“, sagte der der frühere Scherfeder Mittelstürmer und langjährige Sportplatzwart schon damals und auch heute. „Es ist ja so geblieben und auch 20 Jahre später noch so“, unterstreicht er. Seit dem Bau des Sportheims (1986) ist Irmgard Altmann Sportheimwartin und fast täglich auf dem Platz. Sie reinigt das Gebäude und erledigt mit ihrem Mann viele Arbeiten rundherum. „Angefangen beim Rasenmähen und dem Heckenschnitt, über verschiedene Renovierungen, Pflasterarbeiten und das Bewässern des Platzes“, nennt sie Beispiele. Bei den Heimspielen ist sie „Mädchen für alles“, wie ihr Mann es sagt. „Sie macht den Verkauf am Waffel-, Kaffee- und Würstchenstand. Die Würstchen und mehr hat sie natürlich auch eingekauft. Und zusammen räumen wir alles wieder auf“, lächelt Hans-Gerd Altmann. Er fungiert auf der gegenüberliegenden Seite als Tribünenservice, macht dort den Verkauf. Damit nicht genug: Irmgard Altmann ist seit 20 Jahren Geschäftsführerin des fast 500 Mitglieder zählenden Sportvereins. „Wobei ich mir den Job mit Petra Block gut teile“, merkt sie an. 

Die Altmanns verpassen äußerst selten ein Spiel ihres Vereins. „Wenn wir mal ein paar Tage in den Urlaub gefahren sind, haben wir diesen immer so gelegt, dass wir sonntags wieder bei den Jungs waren“, sagt Hans-Gerd Altmann. Für beide ist ihr Hobby eine Herzenssache, ein Teil ihres Lebens. „Wir lieben doch unseren SV Westfalia“, erklärt der 64-Jährige und macht die besondere Verbindung deutlich. „Unsere drei Kinder sind auf dem Sportplatz groß geworden. Soll heißen, sie waren sonntags bei den Spielen fast immer dabei. Ab und zu sind sie auch zur Oma geflüchtet“, schmunzeln die fünffachen Großeltern. 

Ihr Heimatverein überraschte die beiden zum 110-jährigen Bestehen für ihre Verdienste mit einem besonderen Geschenk: mit Eintrittskarten für ein Konzert von André Rieu in dessen Heimatstadt Maastricht. „Das war drau-ßen, mit 10.000 Leuten. Ein richtig schönes Erlebnis bei herrlichem Wetter“, beschreiben sie anschaulich. 

Eine schöne Zeit erlebte Hans-Gerd Altmann als Seniorenfußballer in der zweiten Mannschaft. Danach spielte der Mittelstürmer („Fallrückzieher-Spezialist Klaus Fischer war mein Vorbild“) bis zum 50. Lebensjahr bei den Alte-Herren. „Im Jahr 2000 waren wir Milleniums-Meister der Oldies mit drei Cupsiegen. Wir haben den Kreispokal geholt und als Vertreter des Sportkreises Warburg den Hochstiftcup gewonnen. Dabei waren wir Gastgeber in Scherfede. Im Endspiel haben wir mit 3:0 gegen Husen die Oberhand behalten“, erzählt Hans-Gerd Altmann, als wäre dieser Moment zum Einfrieren erst gestern gewesen. „Schöner Abschluss des Jahres war dann der Sieg beim Warburger Oktoberwochenturnier“, spricht er von der alten Truppe mit Akteuren wie Willi Ehls, Johannes Thomas und Heiner Klima. Später kamen Spieler wie Thomas Kleinert, die Schröder-Brüder und Reinhard Paul dazu. „Das war auch eine richtig gute Truppe“, so Altmann. 

Als größte Erfolge des SV Scherfede-Rimbeck im Männer-Bereich blickt er mit seiner Frau auf die Aufstiege in die Fußball-Bezirksliga mit den Trainern Hartmut Rudkoski (1992) und Bernward Rex (1996). „Hartmut Rudkoski war vier Jahre beim SV Westfalia. Da hatten wir eine tolle Mannschaft mit Michael Born, den Schröder-Brüdern, Ali Taberkent, dem leider schon verstorbenen Torwart Jens Küster und Ducan Jekic“, gerät Hans-Gerd Altmann fast ein bisschen ins Schwärmen. Seine Frau und er waren immer so nah dran an den Mannschaften und Spielern („Einige nennen mich immer wieder Mama“, sagt Irmgard Altmann), dass die Aufstiege und Siege auch ihre Erfolge waren. Mitgefiebert und mitgefeiert haben die beiden auch vor drei Jahren bei der Rückkehr in die Kreisliga A des gemeinsamen Sportkreises Höxter. „Das war ein Krimi mit Verlängerung und Elfmeterschießen“, denken sie an das packende Entscheidungsspiel in Dalhausen gegen den SV Bredenborn zurück. 

Zu Michael Born, der lange in Scherfede wohnte und beim SV gespielt hat (erste Mannschaft und Alte-Herren), haben Irmgard und Hans-Gerd Altmann weiter Kontakt. Born war zwölf Jahre Geschäftsführer Sport des SC Paderborn 07. Nach seinem Wechsel nach Dresden besuchten ihn die Scherfeder Alte-Herren zum Spiel gegen Paderborn in der Elbmetropole und überraschten ihn mit der Silbernen Nadel für seine 25-jährige Mitgliedschaft im SV Westfalia. Die Auszeichnung überreichte Irmgard Altmann, die sich mit ihrem Mann freut, dass die Fußballer nach der langen Corona-Pause wieder zurück auf dem Sportplatz sind. 

Die beiden sind das ganze Jahr dort und haben auch in den vergangenen Monaten viele Arbeiten im Hintergrund erledigt. „So lange unsre Herzen uns steuern, wird das auch immer so sein“, singt Andreas Bourani. Stimmt. Irmgard und Hans-Gerd Altmann hängen an ihrem Verein, Sportheim und Sportplatz. „Sonst kann man die Arbeit nicht so lange machen“, lächelt sie.

 

Quelle: Westfalen Blatt

Liebe Vereinsmitglieder,

zur Mitgliederversammlung laden wir Euch herzlich ein. Die Veranstaltung findet unter Beachtung der Corona - Schutzverordnung statt. (Abstand-Hygiene- Mundnasenschutz). Wir bitten, Eure Teilnahme bei den Abteilungsleitern oder den Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes bis zum 23.06. anzumelden.

Kontaktdaten Vorstand

Für unsere älteren Mitglieder haben wir einen Fahrservice zur Versammlung eingerichtet. Abfahrt ist um 15:45 Uhr vom Gasthof Luis.

 

Tagesordnung

1. Begrüßung

2. Verlesung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung

3. Kassenbericht

4. Bericht der Kassenprüfer

5. Rechenschaftsberichte

6. Entlastungen

7. Beiträge

8. Anträge

9. Zukunftsperspektiven 2022

10. Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder

11. Neuwahl des Vorstandes

12. Verschiedenes

 

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.

 

Mit sportlichen Grüßen

Robert Block 1. Vorsitzender

Wir freuen uns über die gelungene Sanierung des Sportheimdachs.

Herzlichen Dank für die tatkräftige Unterstützung an Irmgard und Hans-Gerd, Fa. Nitzbon und Albert Götte!

Das nächste Projekt steht schon in den Startlöchern. Der Bau des Boule-Platzes auf der Sportanlage in Scherfede soll noch im Mai erfolgen.

 

 

Sportheim Sanierung I

 Sportheim Sanierung III

 

Unterkategorien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.